Ist die Index-Rentenversicherung eine Alternative?

Index-Rentenversicherungen sollen die Sicherheit klassischer Rentenversicherungen mit den Chancen einer Aktienindex-Entwicklung kombinieren. Damit eignen sie sich für sicherheitsorientierte Kunden.

Der Kunde besitzt die Möglichkeit, sich an der Wertentwicklung eines Aktienindex zu beteiligen. Die erzielten Erträge werden jährlich gesichert. Entwickelt sich der Index negativ, ist der Vertragswert vor Verlusten geschützt - er kann nie sinken, so die Werbeaussagen. Die Kunden können zwischen mehreren Indizes bei den einzelnen Anbietern wählen.

Dabei handelt es sich i.d.R. um den Euro Stoxx 50 als sog. Standardindex, vereinzelt werden aber auch der Dax (Deutscher Aktienindex) oder Dax Risk Control 20 RV (TR), kurz: Dax RC 20, verwendet. Bei Letzterem werden die Kursschwankungen durch eine ergänzende Geldmarktanlage begrenzt. Teilweise wird auch auf einen volatilitätsbasierten Index zurückgegriffen, der sich an den Euro Stoxx 50 anlehnt, aber Dividendenzahlungen berücksichtigt. Auch Körbe mit verschiedenen Indizes werden verwendet.

Der Kunde kann dabei jedes Jahr wählen, ob er sich am Index beteiligen oder stattdessen eine jährlich neu festgelegte Verzinsung seines Guthabens möchte (z.B. 3,3 oder 3,4% bei laufender Beitragszahlung im Jahr 2015). Auch eine prozentuale Aufteilung zwischen Indes-Beteiligung und sicherer Verzinsung ist wählbar; teilweise kann zwischen einem Fondsanteil von 10 bis 100% und einem Anteil am Deckungsstock zwischen dann 90 und 0% variiert werden.

Mitentscheidend ist die Höhe der monatlichen Rendite-Obergrenze (sog. Cap) von z.B. 4,0, 3,9, 3,3 oder 3,0%. Eine Erhöhung des Caps um 0,5 Prozentpunkte vergrößert die durchschnittliche Rendite pro Jahr um etwa einen Prozentpunkt.

Nach Ablauf der Ansparphase wird aus dem angesparten Kapital eine lebenslange garantierte Rente gezahlt. Alternativ kann man sich für eine Kapitalauszahlung entscheiden. Im Todesfall wird das vorhandene Guthaben an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Index-Renten gelten insofern als ein Ausweg, denn man kann an den Aktienkursentwicklungen partizipieren und muss gleichzeitig nicht auf die Sicherheitselemente klassischer Rentenversicherungen verzichten.

Welches Konzept am besten zu Ihnen passt, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.


Sven Milke
Geschäftsführer
Betriebswirt bAV (FH)

Startseite

Kennst du Einen

Gefällt Ihnen das auch?

Denn freuen wir uns über Ihre Teilung in den Sozialen Netzwerken!

Unterstützer der Qualitätsoffensive Gut beraten